Posted on May 15, 2021

Über Rollkragen, kratzige Trainingsanzüge und Madonnas Willenskraft

Rebel Alexa/ Was du wissen solltest.

Zu welchem Kleiderstück greifst du immer wieder?

Rollkragenpullover in allen Farben am liebsten in Schwarz. Ich hab gelesen, dass die Freundinnen von Alber Elbaz zur Fashion Week in pinken Mänteln kommen und danach sitzen dann doch wieder alle in der Küche im schwarzen Rollkragen. Anfang der 80er saß ich im schimmernden Samtrollkragen an Weihnachten vor Omas Schrankwand in der Platte im Friedrichshain. Ein echtes Statement Teil in Pink, was mir meine Tante als Geschenk aus New York mitbrachte. Gleich am ersten Tag nach den Weihnachtsferien wollte ich mein neues Lieblingsteil in die Schule anziehen, denn schon früh war das Bedürfnis zu schimmern da aber das war schwer in der DDR.

Warum war das schwer?

Seit ich sieben war, war ich auf der Ballettschule. Damit niemand aus der Reihe tanzt steckten sie uns in triste Polyester Trainingsanzüge mit kratzigen Reißverschlüssen. Individualismus wurde nicht gefördert aber Talent. Katarina Witt trainierte auch an meiner Schule und machte vor, was möglich war. Mit Spitzenleistungen und Glamourfaktor konnte man was erreichen, das hat mich in gewisser Weise angetrieben, denn mich zu disziplinieren und anzustrengen viel mir schon immer leicht.

Hattest du noch andere Vorbilder in deiner DDR Jugend?

Ich himmelte Madonna an, sie war mein Vorbild, für sie gab es nur den Weg nach oben, ihre Energie etwas zu erreichen hat mich sogar in der DDR erreicht, so stark war die. Hinter den poppigen Tanzschritten und abgeschnittenen Leggings steckte eine gewaltige Willenskraft – wie Schwarzenegger sagt: „Ohne Willenskraft bis du bloß eine Pflanze“.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Back to top